…und dann kam Greta Thunberg

Was hat die letzten Jahrzehnte in der Klimakommunikation nicht funktioniert? Dieser Frage werde ich in einer Fishbowl-Diskussionsrunde auf dem Forum Wissenschaftskommunikation nachgehen. Mit dabei: Hannah Schmid-Petri, Josef Zens und Ulrike Prange

Mit freitäglichen Schulstreiks hat Greta Thunberg eine globale Klima-Protestwelle losgetreten, die auch von Forschenden als Scientists For Future aufgenommen wurde. Warum schafft eine 16-jährige Schülerin, was jahrzehntelang den Klimaforschenden nicht gelang – nämlich aufrüttelnde Aufmerksamkeit zu erlangen, die in den politischen Raum ausstrahlt? Was kann und muss die Wissenschaftskommunikation daraus lernen? In der Fishbowl-Diskussion wird untersucht, was zu Scientists For Future geführt hat und warum der simple Kommunikationsweg von Thunberg anscheinend neue Tore geöffnet hat.

Mittwoch, 11. Dezember 2019, Essen, auf der Forum Wissenschaftskommunikation